Eigentlich wie erwartet lief die Blitzmeisteschaft für das Jahr 2003, die aus Zeitmangel erst zu Beginn 2004 stattfand: Die Spieler, die unsere Farben auch auf "internationalem" Parkett vertreten, landeten vorne: Wolfgang Heimrath, Volker Kraft und Gerhard Reis. Ein spannender Dreikampf endete am Schluss mit einem toten Rennen: Das Trio kam punkgleich mit 14,5 Punkten über die Ziellinie. Dabei war W. Heimrath der glücklichere, weil er bei gleicher Bucholz-Wertung (!!)  die bessere Sonnebronn-Berger-Wertung vor V. Kraft hatte. In respektvollem Abstand folgte der Rest der Truppe. Mit 26 Kämpfern war die Beteiligung am Turnier recht manierlich und es war, wie man in Fußballer-Deutsch sagt, "die Breite an der Spitze stark besetzt", so z. B. sechs Stammspieler aus der "Ersten". Trotz einiger Skepsis hat es Turnierleiter Jügern Schöffer geschafft, recht flott 17 Runden im Schweizer System durchzuziehen. Ohne irgendwelchen Protest oder Ärger war es wie immer eine unterhaltsame Sache!

 

Vereins-Blitzmeisteschaft SK Zirndorf 2003 am 6. 1. 2004