Stadtmeisterschaft Zirndorf 2004:  

(anklicken)

H. Riedel alter und neuer Stadtmeister

   
 

In der letzten Runde verspielte C. Lange nach einer Niederlage gegen H. Kraft alle Chancen auf den Titel. Nachdem auch H. Zwingel gegen S. Zwingel die Segel streichen musste, war der Weg für H. Riedel frei, dem DWZ-stärksten Spieler des Turniers. Er konnte sich bei besserer Stellung und Zeit ein remis gegen B. Zühlke leisten. Er hatte bei gleicher Punktzahl gegenüber H. Kraft die bessere Buchholz-Wertung.  Der 3. Platz ging an den unverwüstlichen H. Zwingel, der das Geschehen des Turniers über weite Strecken bestimmte. 

 

 
 

Nach der 6. Runde hebt sich der Vorhang zum letzten Akt. Spannung pur ist angesagt: gleich drei Spieler liegen mit 5 Punkte vorn: H. Riedel, H. Zwingel und C. Lange greifen nach dem Titel. Selbst H. Kraft mit 4,5 Punkten kann noch vom 11. Gewinn der Stadtmeisterschaft träumen! Wer wohl am Schluss die Nase vorne hat? 

 

 
 

In der 5. Runde hat sich H. Kraft nach einer Niederlage aus dem Titelrennen verabschiedet. Beste Chancen besitzt - nicht ganz unerwartet - H. Riedel. Er steht einzig und allein mit weißer Weste da. Aber noch ist nichts entschieden: In Lauerstellung steht C. Lange, der bei einem Sieg in der nächsten Runde das Titelrennen wieder offen gestalten kann.

 

 
 

Nach der 4. Runde ist der Höhenflug von H. Zwingel erst einmal gestoppt. Die DWZ-Besten (Riedel, Kraft, Zühlke, Lange) stehen wieder oben.

 

 
 

Nächster Husarenstreich von H. Zwingel: Sieg gegen C. Lange, dem Gastspieler von der BSGW Erlangen. Und was gibt es gegen H. Riedel?

 

 
 

In der zweiten Runde zeigte der alte Haudegen H. Zwingel, wo der Hammer hängt. Leidtragender war B. Zühlke.     

 

 
 

Die erste Runde blieb ohne Überraschungen!